Neue Abenteuer für Jonny

Gestern wurde der Welpenauslauf für Jonny im Wintergarten aufgebaut, 1 x 2 Meter groß und zur Hälfte mit einem Tuch abgedeckt, damit der kleine Kerl eine Höhle hat, in die er sich zurückziehen kann. Um ihm die neue Situation schmackhaft zu machen, bekam er dort zunächst einmal sein Futter – einen Welpenbrei. Nach dem Fressen verschwand er zunächst in der hintersten Ecke seiner Höhle und machte ein Mittagsschläfchen.

Sein Schafbett ist natürlich mit umgezogen und als Neuigkeit eine Hundetoilette. Beides interessierte ihn aber nicht besonders, vielmehr wollte er raus aus dem Käfig. Schließlich sah er seine Mama und seine Oma dort liegen und auch die Zweibeiner waren dort. Er durfte natürlich auch raus und alles entdecken. Systematisch beschnupperte er die herumliegenden Spielsachen unserer Enkelin und traute sich dann immer weiter vor- bis er zur alten Avril kam, die ihn schlecht gelaunt anblaffte. Der Schreck darüber ließ ihn unter den Tisch fliehen, wo Elli es sich gemütlich gemacht hatte. Überglücklich stürzte sich Jonny auf die Milchbar seiner Mama und trank so viel er kriegen konnte. Leider ist das bei Elli nicht mehr sehr viel. Dafür wurde er gnadenlos von ihr sauber geleckt bis er die Flucht ergriff. Bei Princesse angekommen, wurde er von ihr ebenfalls von oben bis unten abgeleckt – vom Regen in die Traufe könnte man sagen. Aber die Welt war für Jonny wieder in Ordnung und nun lag er ganz entspannt zwischen den drei Großen und machte zufrieden ein Nickerchen.