Ein kleiner Kämpfer

Unser kleiner Kämpfer hat es geschafft in vier Tagen dreihundert Gramm zuzunehmen. Fehlte ihm in seiner ersten Lebenswoche – aufgrund der Infektion – die Kraft zum ergiebigen Saugen, so hängt er jetzt mit kräftigem Milchtritt und energischem Zug an Mamas Zitzen. Der Unterschied ist enorm und macht Eindruck. Ellis Milchangebot ist auf den Bärenhunger ihres Sohnes noch nicht eingestellt und deshalb bekommt er öfter mal „Nachschlag“ in Form eines Babyfläschchens mit Fertigmilch von mir. Notfalls auch in der Nacht. Danach schläft er meist drei bis vier Stunden durch – hurra! Das freut auch Elli, die nachts nicht gerne zum Füttern in die Wurfkiste geht und mich immer vorwurfsvoll anschaut, wenn ich sie dort hin bugsiere. Ja Elli, so ist das Leben einer Mutter mit Säugling.

Elli ist eine gute Mama, aber doch nicht so begeistert wie es Princesse bei ihren fünf Würfen war. Bei ihr brauchte ich mich nachts um nichts zu kümmern, weil sie entweder die Kleinen gar nicht erst verlassen hat, oder wenn sie doch außerhalb schlief, dann aber beim kleinsten Pieps eines ihrer Kinder sofort reagierte. Das war zumindest in den ersten drei Wochen immer so, danach ließ ihr Aufopferungswille auch nach. Elli hat nur die ersten drei Tage bei hrem Kleinen gelegen, dann ging sie nach dem Füttern wieder weg. Damit das kleine Kerlchen nicht auskühlte, habe ich es in eine Box auf ein Wärmekissen gelegt oder zu mir unter die Bettdecke genommen. Nachts durchschlafen war nicht…

Mehr als 800 Gramm wiegt er jetzt, und ich gehe davon aus, dass er am Wochenende deutlich mehr als ein Kilo auf die Waage bringen wird. Dass er mal ein großer Kerl von 60 Kilo (oder mehr) wird, kann ich mir noch nicht so recht vorstellen. Doch das geht mir jedes Mal so mit den Winzlingen.

Inzwischen heißt er auch nicht mehr I-Dötzchen sondern hat einen richtigen Namen von seiner zukünftigen Familie bekommen: Indiana Jones. Wer die Filme kennt, weiß dass Indiana Jones ein Kämpfer war, der sich nicht von seinem Ziel abbringen ließ. Und deshalb passt der Name richtig gut auf unseren kleinen, tapferen Kämpfer. Sein Rufname soll „Jonny“ sein und so nennen wir ihn jetzt auch immer.