Eine zauberhafte Juninacht

Bei den sommerlichen Temperaturen von 30 Grad und mehr machen Spaziergänge keinen Spaß. Sie sind vielmehr eine Qual. Selbst der Schatten spendende Wald bringt keine Kühlung mehr und in der Sonne ist es geradezu unerträglich. Mir geht es da genauso wie meinen Neufis, alles über 24 Grad ist zu viel. Also werden die Gassigänge nur morgens und abends gemacht und außerdem stark gekürzt. Im Haus ist es noch auszuhalten zumal sich alle drei die kühlsten Plätze aussuchen: auf den Fliesen in der Küche oder im Hausflur. Am liebsten würde ich mich daneben legen. . .

Gestern wurde es draußen erst am späten Abend etwas kühler und als ich um halb elf zu Bett gehen wollte, lagen die Mädels hinterm Haus. Eigentlich wollte ich sie herein holen, hatte dann aber die Idee, noch einmal in den Garten zu gehen und den  Abend so ausklingen zu lassen. Da es schon dunkel war, nahm ich eine Taschenlampe und forderte Avril, Princesse und Elli auf, mit mir zu kommen, aber nur Elli folgte mir den steilen Weg hinauf zur Wiese. Auf dem höchsten Punkt steht eine Bank von der man einen wunderschönen Blick über die kleine Ortschaft Grund hat, die um diese Zeit von Straßenlaternen romantisch beleuchtet wird. Während ich den Ausblick genoss, hörte ich Elli durchs Gras streifen und hier und da etwas davon fressen.

Es war herrlich dort im Dunkeln auf der Bank. Elli saß nun neben mir und wir beide horchten auf die Geräusche der Nacht. Hin und wieder hörte man ein Käuzchen rufen, in der Ferne bellte ein Hund und eine Kirchturmuhr schlug von weither die volle Stunde, es war 11 Uhr nachts. Dann war es ganz still und plötzlich geschah etwas  Wunderbares: Ein Glühwürmchen kam auf uns zugeflogen, dann ein zweites, drittes, viertes. Immer mehr kamen aus den dunklen Büschen und vom Wald her und schwebten lautlos über die Wiese. Elli war scheinbar ebenso von den kleinen Lichtwesen fasziniert wie ich. Ihr Blick folgte ihnen während sie ganz ruhig sitzen blieb. Sie bewegte nur ganz leicht den Kopf hin und her. So saßen wir noch eine Zeitlang und genossen gemeinsam den Zauber der Juninacht.