Welpen? Ja. . . vielleicht. . .

Warum kann bei Elli nicht einmal etwas auf Anhieb klappen? Sie ist ein ausgesprochenes Sensibelchen und ziert sich etwas, bevor sie sich auf eine Sache einlässt. Das war beim Decken so, wo sie erst beim dritten Besuch bereit war, und heute wollte sie uns ihr „süßes Geheimnis“ anscheinend noch nicht preisgeben.

Gespannt und mit klopfendem Herz schaute ich über die Schulter des Tierarztes auf den Monitor. Elli hatte sich ungerührt den Bauch rasieren lassen und stand ganz brav auf dem Tisch, während der Schallkopf mit dem kalten Gel hin un her fuhr. Nur an ihrer leicht tropfenden Nase konnte ich ihre Nervosität erkennen. Auf dem Bildschirm erschien für einen Moment ein dunkler Fleck und der Tierarzt meinte:“Das könnte einer sein.“ Ja, das vermutete ich auch. Kurz darauf glaubte ich noch etwas zu sehen, was aber so schnell wieder verschwand, dass ich nicht sicher war. So blieb es auch in den nächsten Minuten: Es ließ sich nicht wirklich etwas fassen.  . .

Da heute erst der 25. Tag nach dem Decken ist, beschlossen wir, die Untersuchung am Dienstag nach Pfingsten noch einmal zu wiederholen. Auf der Heimfahrt beschlich mich das Gefühl, dass meine clevere Elli etwas vor uns versteckt gehalten hatte. . .

Na, wir werden es schon noch herausfinden.