Zwei kleine Genies

Was habe ich doch für intelligente Welpen! Die beiden sind richtige kleine Genies! Innerhalb von einem Tag haben sie gelernt, die Hundetoilette zu benutzen. Dabei handelt es sich um eine rechteckige flache Kunststoffschale mit einer saugfähigen Einlage, die man nach Bedarf austauschen kann. Natürlich sollen Hermine und Bolle in nächster Zeit lernen, auf Gras und Erde ihre „Geschäfte“ zu machen, aber die Hundetoilette ist ein guter Anfang für die Sauberkeitserziehung.

Die Welpen vermeiden es nämlich bereits ab der 4. bis 5. Lebenswoche ihren Liege- und Spielplatz zu beschmutzen und suchen einen Platz davon entfernt auf. Nun haben wir für tagsüber eine Toilette im Welpengehege und für nachts eine in der Wurfkiste, die beide eifrig benutzt werden. Manchmal ist der Eifer so groß, dass der oder die Kleine nur mit den Vorderbeinen in der Toilette stehen, was dann natürlich nicht das Ziel trifft. Oder nur die Hinterbeinchen stehen aud der Schale und der Rand wird angepieselt. Es sind also noch Verbesserungen nötig, aber es ist ganz toll, dass Beide den Sinn und Zweck dieses Gegenstandes verstanden haben und ihn ganz bewusst aufsuchen. Ich finde das genial!

Inzwischen dürfen die Welpen auch schon unter Aufsicht ihr Gehege verlassen und die Umgebung erkunden. Da treffen sie dann zum Beispiel auf die alte Oma Avril, die gerade ihr Mittagsschläfchen hält und nicht gestört werden will. Ein Brummen von ihr und die Kleinen legen den Rückwärtsgang ein. Mit Elli gibt es diese Probleme nicht, die freut sich über den kleinen Besuch. Und wenn Mama Princesse in der Nähe ist, wird sie gleich mal auf ein Schlückchen angezapft. So erweitert sich nach und nach der Wirkungskreis der kleinen Entdecker und in den nächsten Tagen werden sie sicher die kleine Wiese aufsuchen und dort ihre „Geschäfte“ machen.