Mausezähnchen

Meine beiden kleinen Mäuse haben jetzt am Ende der dritten Lebenswoche ihre Mausezähnchen. Ja, so winzig sehen sie aus und doch ist es ein komplettes Milchgebiss mit 28 Zähnen. Nein, ich habe sie nicht gezählt (aber das werde ich noch tun), sondern in dem Standardwerk „Neonatologie beim Hund“ nachgeschaut. Dort heißt es: Das Milchgebiss bricht zwischen der 3. und 6. Lebenswoche durch. Mit dem Durchbruch der ersten bleibenden Zähne – ab der 12. Woche – besteht das Wechselgebiss. Bereits mit 3 bis 4 Monaten fallen die Milchzähne aus und werden durch  bleibende Zähne ersetzt. Das Dauergebiss des Hundes besteht aus 42 Zähnen.

Jeder Welpenbesitzer ist heilfroh, wenn die nadelspitzen Zähne ausfallen, die so manches T-Shirt durchlöchern und Hände verletzen. Aber bis dahin haben Bolle und Hermine noch viel Zeit. Zunächst werden sie langsam lernen, ihre kleinen Zähne zu benutzen. In den nächsten Tagen werde ich deshalb bereits mit der Beifütterung beginnen. Dazu später mehr.