Avril und Elli und die Welpen

Unsere Seniorin Avril hat mit ihren elf Jahren schon viele Welpen erzogen, vor acht Jahren ihre eigenen zehn Babys und danach die 26 Kinder aus den vier Würfen von Princesse. Für die Neugeborenen interessiert sie sich nicht, aber sie schaut doch jeden Tag einmal kurz in die Wurfkiste, so als wolle sie den Entwicklungsstand der Kleinen feststellen. ihre Aufgabe beginnt erst, wenn die Kleinen flügge werden – also in der 5. oder 6. Lebenswoche. Dann wuselt der Nachwuchs draußen unter den wachsamen Augen der Oma herum. Von ihr lernen sie dann, dass man einem erwachsenen Hund Respekt erweist.

Von Elli haben die beiden letzten Würfe dann eher gelernt, dass man mit einem halb erwachsenen Hund noch viel Blödsinn machen kann. Ich bin gespannt, wie Elli sich dieses Mal verhalten wird, da sie inzwischen drei Jahre alt und deutlich ruhiger geworden ist. Sie kommt auch ab und zu an die Wurfkiste, schaut sich minutenlang das Gewusel an und geht von dannen. Es sieht aus, als würde sie den Kopf schütteln und sagen:“Nee, mit denen kann ich nichts anfangen.“

Hermine und Heartbreaker Bolle haben nun zwar die Augen offen aber ich bezweifle, dass sie schon viel erkennen können. Das wird noch ein paar Tage dauern. Die meiste Zeit verbringen sie immer noch mit Trinken und Schlafen, obwohl die Wachphasen schon länger geworden sind. Wenn Mama Princesse keine Lust mehr hat und sich entfernt, gibt es meist lautes Gemecker von den Kleinen, Sie begeben sich auf Suche nach Mama und bewegen sich halb robbend, halb schon auf wackeligen Beinchen kreuz und quer durch die Kiste bis sie schließlich resigniert einschlafen. Ja, so ist das Leben.

Hier noch schnell die aktuellen Gewichte vom 14. Lebenstag: Hermine: 1.720 Gramm und Heartbreaker Bolle: 2.100 Gramm