Wurfabnahme

Gestern war der Zuchtwart hier und hat den Wurf abgenommen, das heißt er hat sich jeden einzelnen Welpen und die Mutter genau angeschaut und untersucht, mir einige Fragen zu Geburt und Aufzucht gestellt und alles in einem Bericht festgehalten. Das Ergebnis war voll zufriedenstellend – warum wundert mich das nicht? Weil ich weiß, das ich ganz wundervolle Welpen und eine tolle Mutterhündin habe! Aber ich freue mich, daß ich es nun auch schriftlich habe – mit Brief und Siegel sozusagen. Den Bericht bekommt jeder Welpenbesitzer ausgehändigt.

Nun ist es also soweit, dass die Kleinen einer nach dem anderen in ihr neues Zuhause umziehen werden. . . Ich werde den Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge anschauen – lachend, weil ich weiß, dass es allen bei ihren neuen Familien gut gehen wird, und weinend, weil ich sie vermissen werde. Während ich hier schreibe, toben die Kleinen draußen herum und ich unterbreche alle paar Minuten meine Tätigkeit, um nach ihnen zu schauen. Soeben kamen alle fröhlich angeflitzt als sie mich sahen, ich habe mich gebückt, um sie zu streicheln und sie freuten sich wie Bolle. Das wird mir fehlen. Aber andererseits kann ich mich um meinen vernachlässigten Haushalt und Garten kümmern und den überquellenden Schreibtisch abarbeiten, wieder mal etwas länger schlafen oder sogar ein paar Tage Urlaub mit meinem Mann und den drei Großen machen. Das hat doch was!