Die Augen öffnen sich

Vorgestern konnte ich es nur ahnen, gestern habe ich es schon  deutlicher gesehen aber da war es nur ein ganz winziges bisschen, und heute war es dann recht gut zu erkennen: die Äuglein der Kleinen öffnen sich zusehends. Damit und mit dem Einsetzen des Hör-vermögens ein paar Tage später beginnt ein neuer, ganz wichtiger Abschnitt im Leben der Welpen, denn wer sehen und hören kann, entdeckt seine Umgebung und nimmt soziale Kontakte auf. Mit anderen Worten: „Jetzt kommt Leben in die Bude bzw. Wurfkiste“. Ich musste bereits ein zweites Brett als Absperrung in den Eingang der Kiste klemmen, weil da schon mal einer abhauen wollte. Aber das war eher Zufall. Demnächst wird es ernst und bald wird der Bereich der Wurfkiste zu eng sein für die neugierige kleine Meute. Man wird sich gegenseitig beschnuppern, dann versuchen mit den ersten winzigen Zähnchen in den anderen hinein zu beißen und zum Kräftemessen den einen oder anderen Ringkampf austragen. Man wird sich um das Spielzeug streiten, als wäre es die tollste Beute, und dabei das Knurren und Bellen üben. Darauf freue ich mich schon!

Mama Princesse ist nicht mehr so begeistert von der Bande und muss manchmal mit gutem Zureden zum Säugen in die Wurfkiste geholt werden. Für ein Leckerchen tut sie zum Glück fast alles. Nach einer halben Stunde ist dann aber Schluss. Wer dann noch nicht satt ist, hat Pech gehabt und muss nun drei Stunden bis zur nächsten Fütterung warten. Bisher ist noch keiner verhungert, vielmehr haben alle gut zugenommen und wiegen inzwischen – bis auf zwei Ausnahmen – deutlich mehr als ein Kilogramm. Dafür muss Princesse täglich etwa 1,5 Liter Milch produzieren – eine stolze Leistung!